Schulung für Flusskrebs-Kartierer

Das Edelkrebsprojekt NRW bietet ab 2017 wieder Schulungen an!

Das Edelkrebsprojekt NRW ist ein Gemeinschaftsprojekt des Fischereiverbandes NRW und des NABU NRW. Erstes Ziel dieses Projektes ist eine landsweite Erfassung der Flusskrebsbestände. Zusätzlich wird durch eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit, auf die spezielle Gefährdungssituation der heimischen Flusskrebse und die allgemeinen Gefahren durch das Aussetzen von nicht heimischen Tieren und Pflanzen aufmerksam gemacht. Darüber hinaus versteht sich das Projekt als Anlauf- bzw. Beratungsstelle.
Ab 2016 führt das Projekt auch selbst Wiederansiedlungsmaßnahmen für den Edelkrebs in geeigneten Gewässern durch. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern, die im Vorfeld potentielle Ansiedlungsgewässer dem Edelkrebsprojekt NRW gemeldet haben.

Die landesweite Erfassung der Flusskrebse erfolgt u.a. durch ehrenamtliche Kartierer. Für diese bietet das Projekt Schulung an. Hier werden interessierten Personen neben der speziellen Gefährdungssituation, die Bestimmung der einzelnen Arten vermittelt. Weiterhin werden Nachweismethoden für diese nachtaktive Tiergruppe erläutert. Die Schulung soll die Teilnehmer befähigen, im Rahmen des Edelkrebsprojektes NRW und der gesetzlichen Bestimmungen selbstständige Überprüfungen von Gewässern auf eine Besiedlung durch Flusskrebse durchzuführen. Berechtigten Personen können dazu auch Krebsreusen zur Verfügung gestellt werden.
Diese ehrenamtliche Tätigkeit leistet einen entscheidenden Beitrag, die derzeit nur lückenhaft bekannte Verbreitung der Arten zu klären. Im geringen Rahmen werden für Kartierungsarbeiten geschulter Kartierer auch Aufwandsentschädigungen gezahlt.

Themen der Schulung:
  • Kurze Vorstellung des Edelkrebsprojektes NRW
  • Anmerkungen zur Biologie von Flusskrebsen
  • Gefährdungssituation der heimischen Flusskrebse
  • Nachweismöglichkeiten von Flusskrebsen
  • Rechtliche Aspekte
  • Bestimmung der in NRW vorkommenden Flusskrebsarten
  • Fragen zum Thema Flusskrebse


 

nach oben